Das Institut

Das C. G. Jung-Institut Stuttgart e.V.

Institut für Analytische Psychologie und Psychotherapie
Staatlich anerkannte Ausbildungsstätte gem. § 6 PsychThG 
Ärztliche Weiterbildung gem. WBO

Das C. G. Jung-Institut e.V. ist eine staatlich anerkannte Aus- und Weiterbildungsstätte für Ärzte, Psychologen und Pädagogen in analytischer und tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie bei Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen. Als solches ist es Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Analytische Psychologie (DGAP), der Deutschen Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie (DGPT)sowie der Sektion Ausbildung der Vereinigung Analytischer Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapeuten (VAKJP). 

Zentrales Anliegen des C. G. Jung-Instituts ist die wissenschaftliche Vermittlung der Analytischen Psychologie und Psychotherapie nach C. G. Jung und deren aktueller Weiterentwicklungen, ihrer Verbindungen zur Psychoanalyse und zu angrenzenden Gebieten in Philosophie, Medizin, Religion, Natur-, Kultur- und Geisteswissenschaften.
 
Wir bieten sowohl Studiengänge für Psychologen und Pädagogen nach den staatlichen Richtlinien des Psychotherapeutengesetzes (PsychThG), als auch für Ärzte nach der Ärztlichen Weiterbildungsordnung der Landesärztekammer Baden-Württemberg für die Zusatztitel "Psychotherapie" und "Psychoanalyse" an. Darüber hinaus liegt die Weiterbildungsermächtigung für ein Jahr in Psychotherapeutischer Medizin vor.
 
Für psychologische und ärztliche Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten bieten wir interdisziplinäre zertifizierte Fortbildungsveranstaltungen an.
 
An der Ambulanz des C. G. Jung-Institus, Ausbildungsambulanz für Psychotherapie von Erwachsenen, Kindern und Jugendlichen, können sich Rat suchende Erwachsene, Jugendliche, Kinder und Eltern in Fragen der Indikation von Psychotherapie, Diagnostik wenden. Es können diagnostische Gespräche vereinbart werden. Soweit möglich sind wir bei der Vermittlung von Therapieplätzen behilflich.

Unsere Geschichte

Die Vorgeschichte unseres Institutes beginnt bereits im Jahr 1948. Unter wesentlicher Mitbeteiligung von Prof. Wilhelm Bitter wurde das "Institut für Psychotherapie", die heutige "Akademie für Tiefenpsychologie und analytische Psychotherapie" gegründet. Bitter war während seiner Emigration Schüler C. G. Jungs. Es war Wilhelm Bitter ein Anliegen, die verschiedenen Richtungen der Psychotherapie in einem Haus repräsentiert zu sehen.

Als es Anfang der 70er Jahre für einen Teil der Jung-Gruppe - nach damaliger Auffassung - nicht überbrückbare Differenzen innerhalb der Stuttgarter Akademie gab, löste sich diese Gruppierung ab, und es wurde unter dem Vorsitz von Dr. H. Eschenbach das C. G. Jung - Institut Stuttgart gegründet. Ermöglicht wurde die Trennung durch die Unterstützung der Wilhelm-Bitter-Stiftung und des Vereins "Haus für Neurosekranke". Dieser hatte 1967 durch das Engagement von Frau Johanna Läpple die "Psychotherapeutische Klinik Stuttgart-Sonnenberg" eröffnet. Die Vorlesungen des neu gegründeten C. G. Jung -Institutes fanden anfangs in den Räumen der Sonnenbergklinik statt. 1974 konnten Räume in der Alexanderstr. 92 bezogen werden. Zunächst wurde im Keller gelehrt, später erfolgte der Umzug in die oberen Räume. Dort wurde auch die Poliklinik des Instituts etabliert, eine Bibliothek eingerichtet und ein Sekretariat.

Im Januar 1974 starb Wilhelm Bitter. Er hinterließ dem Institut seine reichhaltige Bibliothek, auf deren Grundstock wir noch heute aufbauen können. Im März 1975 starb Helmuth Eschenbach und im Mai 1976 Johanna Läpple. Innerhalb von nur wenig mehr als zwei Jahren starben also drei der geistigen Eltern des Institutes. Dies war sicher ein schmerzhafter Verlust für das noch junge Institut.

Bereits im ersten Jahr der Gründung erfolgte die Anerkennung als analytisches Ausbildungsinstitut durch die kassenärztliche Bundesvereinigung KBV und die Integration in die Deutsche Gesellschaft für Psychoanalyse, Psychotherapie, Psychosomatik und Tiefenpsychologie DGPT (damals DGPPT) sowie in die Deutsche Gesellschaft für Analytische Psychologie DGAP. Sie hieß damals noch C. G. Jung - Vereinigung Stuttgart. Durch diese Einbindung war eine qualifizierte Aus- und Weiterbildung für alle Analytischen Psychotherapeuten gesichert, längst bevor es die gesetzlichen Regelungen des Psychotherapeutengesetzes gab.

1977 wurde der Förderverein C. G. Jung - Gesellschaft unter der Schirmherrschaft des   C. G. Jung-Instituts gegründet. Diese Gesellschaft fördert die Aus- und Weiterbildung am Institut und hat sich zugleich im besonderen Maße zur Aufgabe gemacht, das Wissen und die neuen Forschungen der Analytischen Psychologie einer breiten Öffentlichkeit vorzustellen. Sie lädt zu Vorträgen und Seminaren ein und bietet Fortbildungen in Analytischer Psychologie an.                 

Anfang der 80er Jahre kam es zu einer deutlichen Ausweitung des Studienbetriebes und zu verstärkter Nachfrage von Bewerbern für die Ausbildung in Analytischer Psychologie. Die Interessenten mussten damals teilweise lange Wartezeiten in Kauf nehmen. Die Organisationsstruktur des Institutes musste sich den Erfordernissen anpassen. Ab Mitte der 90iger Jahre stand das Psychotherapeutengesetz im Mittelpunkt der Diskussionen und es erforderte wiederum eine Neuorientierung. Im Jahr 2000 wurde das Institut staatlich anerkannte Ausbildungsstätte nach PsychThG, zunächst mit der Anerkennung für die inte-grierte Ausbildung AP und AKJP. Seit 2006 hat es zusätzlich die Anerkennung für die Ausbildung von Psychologen in tiefenpsychologisch fundierter Psychotherapie als alleinigem Verfahren (TFPT).

Für unser Institut bedeuteten die Veränderungen zur staatlich anerkannten Ausbildungsstätte eine Umstrukturierung der Inhalte und des Ausbildungsablaufs und eine erhebliche staatliche Kontrolle, verbunden mit entsprechendem Verwaltungsaufwand. Offiziell ist unser Institut seit seiner staatlichen Anerkennung im Grunde eine Schule und untersteht der staatlichen Aufsichtsbehörde (Regierungspräsidium Stuttgart). Damit ist eine Veränderung unseres Selbstverständnisses verbunden, wir sind zu einem Balanceakt aufgefordert: Wir haben kein Interesse an unnötigen Kontrollen und Vorschriften, aber wir wollen und müssen dafür sorgen, dass Sie alle ihre Ausbildung korrekt absolvieren und zur staatlichen Prüfung zugelassen werden können.

Das Psychotherapeutengesetz und die neue ärztliche Weiterbildungsordnung haben auch dazu geführt, dass allgemeine Aus- und Weiterbildungsinhalte und die Auseinandersetzung mit anderen psychotherapeutischen Fachrichtungen stärker als früher einbezogen werden. Die Ausbildung am C. G. Jung-Institut Stuttgart beinhaltet alle Anforderungen der Fachgesellschaften und der Gesetze für die Ausbildung zum Analytischen Psychotherapeuten für Kinder, Jugendliche und Erwachsene auf der Basis der verschiedenen Grundberufe. Grundlage und Schwerpunkt der Ausbildung sind weiterhin die Erkenntnisse der Analytischen Psychologie.

VORSTAND

Dieter Schnocks

1. Vorsitzender

Dieter Schnocks

 

Dr. Elisabeth Kauder

2. Vorsitzende

Dr. Elisabeth Kauder

 

Schatzmeister

Joachim Weimer

Beisitzender Studienplanung: Konstantin Rößler

Beisitzende Studienbetrieb: Eva Feine-Enninger

Beisitzende Gesellschaft, Werbung, PR: Gabriele Mendetzki-Mack

Beisitzende Ambulanz: Annette Berthold-Brecht

Beisitzende Prüfungen: Karin Eckert

 

GREMIEN

Gremium für Aus- und Weiterbildung

  • Dr. Konstantin Rößler, AP, 1. Vorsitzender
  • Eva-Marie Feine-Enninger, AKJP, 2.Vorsitzende
  • Matthias Backhaus, KJP
  • Dorothea Hald, AP
  • Astrid Müller, AKJP
  • Frederike Lange, KJP
  • Sabine Grumann, KJP

Studierendenvertreter

  • Emily Feldmann, TFPT)
  • David Stötzner, AP)
  • Bettina Schöpke, AKJP
  • Kai Appel, AKJP
  • Kaya Lau, AP
  • Juliane Fritzsch, AP

Ambulanz für Erwachsenen-Psychotherapie

  • Dr. Anneliese Guerin
  • Dr. Benno Winker

Ambulanz für Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie

  • Wolfram Gekeler
  • Dororthea Groschwitz
  • Isabelle Seibold

Prüfungsgremium

  • Karin Eckert, AP
  • Julia Böhm-Laufer, KJP
  • Sarah Metzger, KJP
  • Andrea Reuter-Merklein, AP
  • Brigitte Thüringer-Dülsen, KJP

Ausschuss für besondere Angelegenheiten

  • Elisabeth Schmid, AP
  • Herlind Stark-Völz, AP
  • Sigrid Voss, AKJP
  • Dr. Gerhard Heydt, AP

 

Mitarbeiter

Gisela Lohmann

Leitung Organisation

 Gisela Lohmann
 organisation@cgjung-stuttgart.de
 über die Geschäftsstelle 0711/24 28 29

 

Annika Mayer

 Organisation Ambulanz (KJP)
 Abrechnung und Praktische Ausbildung

 Annika Mayer
 
mayer@cgjung-stuttgart.de
 0711/24 28 42
 Mo., Mi. und Fr. 09.00-12.00 Uhr

 

Studienverwaltung

Beatrice Theil
info@cgjung-stuttgart.de
0711/24 28 29 
Mo. bis Fr.10.00-12.00 Uhr

 

Rainer Möller

Marketing; Veranstaltungen, Mitgliederbetreuung

Rainer Möller
gesellschaft@cgjung-stuttgart.de
Mitglieder@cgjung-stuttgart.de
0711/51 87 23 65 
Mo., Di., Do. 10.00-13.00 Uhr
Tübinger Straße 21
70187 Stuttgart

 

Elena Kounadis

 Semesterbetrieb

 Elena Kounadis
 semester@cgjung-stuttgart.de

 

Milutin Stanisavljevic

Kooperationen

Milutin Stanisavljevic
milutin@cgjung-stuttgart.de
0711 / 62 07 09 40
Mo. 11.00-13.00 Uhr
Mi.  14.00-16.00 Uhr

 

Inge Schimpeler

Assistenz Geschäftsstelle

Inge Schimpeler
0711/24 28 29 
Mi. und Fr. 09.00-12.00 Uhr

 

Dora Binder

 Ambulanz Erwachsene

 Dora Binder
 binder@cgjung-stuttgart.de
 0711/24 28 42 
 Di. 10.00 - 13.00 Uhr
 Fr. 15.00 - 18.00 Uhr 

 

Ina Schwarzer

Bibliothek

Ina Schwarzer
bibliothek@cgjung-stuttgart.de
0711/51 87 40 19 
Mi. 09.00-16.00 Uhr