Zertifizierte Fortbildungen

FORTBILDUNG -
   LPK zertifizierung beantragt

Symposium - Memento mori
   Mit unserer Endlichkeit bewusst leben - 24.11.18

„Mitten im Leben sind wir vom Tod umfangen“, lautet der Text eines gregorianischen Chorals, der die stets präsente und doch verdrängte Realität unserer Begrenztheit und Sterblichkeit erfasst. Auch der im Hochmittelalter geprägte Aufruf des „memento mori“ appelliert daran, uns bereits im Leben unserer Endlichkeit bewusst zu sein, damit wir an dem Wesentlichen unseres Daseins nicht vorbeigehen und ein schöpferisches und sinnerfülltes Leben führen können. Das diesjährige Symposion, das wiederum gemeinsam von C. G. Jung-Institut, C. G. Jung-Gesellschaft und IB-Hochschule in Stuttgart veranstaltet wird, nähert sich daher dieser Bewusstheitim Spannungsfeld zwischen Leben und Sterben aus ganz unterschiedlichen Perspektiven an und diskutiert neue Aspekte und Möglichkeiten für eine psychotherapeutische Begleitung.

Achtsam und dankbar leben - Freiheit, Gewahrsein und Resonanz als existentielle Beziehung des Menschen zur Welt

Andreas Remmel, Prof. Dr. phil., Dr. med., Dipl. Psych., PP, AP

Der Melodie des Lebens lauschen - Musik als ermutigende und tröstende Begleiterin von Anfang bis Ende

Sabine Grumann, Dipl. Päd., Dipl. Theol., AKJP

Mit dem Leben sterben wollen - Individuation und Lebensende

Ralf T. Vogel, Prof. Dr. phil., AP

Moderation
Konstantin Rößler, Dr. med., AP

Termin
Samstag, 24.11.18, 10.00 – 15.30 Uhr
C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart

Kosten
30 € / 20 € ermäßigt / 10 € für Mitglieder / Studierende frei

 

Psychosomatischer Diskurs
   Auswirkungen der frühen Betreuung in Kindertagesstätten
   auf die kindliche Entwicklung - 01.12.18

Gisela Geist
Kita-Betreuung unter drei Jahren – Was bedeutet das für unsere Kinder?
Erfahrungen aus der Praxis, Erkenntnisse aus der Analytischen Psychologie und Bindungsforschung, Ergebnisse verschiedener Studien.

Karina Wenzel
Alltag in der Kinderkrippe –Beobachtungen aus der Praxis und Herausforderungen für Kinder, Eltern und Erzieher.

Referentinnen
Gisela Geist, AKJP
Karina Wenzel, Dipl.-Sozialpäd., Kitaleiterin

Termin
Samstag, 01.12.18
10.00 – 13.30 Uhr

Kosten
15 €

Mitglieder & Studierende CGJIS frei

 

Analytische Psychologie & Kunsttherapie - 25.01.19

Hier werden Kenntnisse über den Prozess der Entstehung und zum Umgang mit Bildern und der plastischen Gestaltung im therapeutischen Kontext vermittelt. Es soll der Zugang zu den eigenen inneren Bildern geschaffen werden, die einerseits bewusst wie Fotos abgespeichert sind, andererseits aber durch den Prozess des Gestaltens selbst entstehen können. Gemeinsam betrachtet und mit Assoziationen der Gruppe bereichert, führen sie zu einem erweiterten Verständnis.

Die Fortbildung ist in drei Module aufgeteilt.  Jedes Modul enthält Selbsterfahrung, Methodik und Theorie.

Die Kunsttherapeutische Fortbildung wird von der Katholischen Hochschule Berlin für den Studiengang Kunsttherapie als Grundmodul anerkannt.

Modul I
• Materialerfahrung
• Farben, Farbwirkung, Farbkreis, Bedeutung und Symbolik
• Das Initialbild und seine Bedeutung

Modul II
• Wahrnehmung von Formen und Raumsymbolik
• Beziehung von Bildraum und Form
• Bildbetrachtung: Analysekriterien
• Subjektstufige und objektstufige Betrachtung
• Symbol und Symbolisierungsprozesse

Modul III
• kunsttherapeutische Methoden
• Archetypische Vorstellungen, Traum und Imagination, Finalität und Spiritualität
• Sandspiel und Aktive Imagination
• praktische Umsetzung der Bezüge zur Analytischen Psychologie
• Kunst und Psychopathologie (z. B. Prinzhorn)

Leitung
Gabriele Mendetzki-Mack, AKJP, Dozentin CGJIS
Prof. Klara Schattmayer-Bolle, Kunsttherapeutin, Hochschule für Kunsttherapie Nürtingen

Termine 
Freitags 17.00 – 21.00 Uhr / Samstags 09.30 – 17.00 Uhr
Alexanderstr. 92, 70182 Stuttgart

Modul I
25./26.01.19
08./09.03.19
05./06.04.19

Modul II 
03./04.05.19
28./29.06.19
26./27.07.19

Modul III
27./28.09.19
25./26.10.19
29./30.11.19

Kosten pro Modul
Kosten für drei Module
1600 € (200 € Nachlass)
600 € / Mitgl. 540 €

Anmeldung
gesellschaft@cgjung-stuttgart.de

Für die Zulassung schreiben Sie bitte eine kurze Nachricht mit folgenden Angaben:
Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Telefon, E-Mail, Ausbildung, gegenwärtiger Beruf, Interessenschwerpunkte.

 

Sandspieltherapie - 02.02.19

Grundlagenkurs

Das Therapeutische Sandspiel nach Dora Kalff basiert auf der Grundlage der Analytischen Psychologie C. G. Jungs. Sie ist geeignet für alle, die in beratenden, helfenden oder pädagogischen Bereichen tätig sind, oder für Menschen, die durch spielerische Methoden sich selbst näher kommen möchten. Es sind keine Vorkenntnisse nötig, Sie brauchen lediglich die Bereitschaft zur Selbsterfahrung.

Ablauf
Kurzer geschichtlicher Überblick
Symbolverstehen nach C. G. Jung
Praktische Einführung
Selbsterfahrung im Sandspiel
Ausführliche Gespräche über das Erfahrene
Abschlußgespräche

Termin
Samstag, 02.02.19, 11.00 - 17.00 Uhr
Sonntag, 03.02.19, 11.00 - 17.00 Uhr

C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart

Dozentin
Gabriele Mendetzki-Mack, AKJP

Kosten
200 € / 180 € Mitglieder / 100 € Studierende

»Oft wissen die Hände ein Geheimnis zu enträtseln, 
an dem der Verstand sich vergebens mühte.«
C. G. Jung

 

Gestalttherapie trifft Analytische Psychologie - 15.02.19

Nach der theoretischen Einführung zu den Grundgedanken der Analytischen Psychologie und der Gestalttherapie werden wir uns im Seminar praxisnah und mit einigen Selbsterfahrungselementen dem Thema „Therapeutische Beziehung“ zuwenden. Die Unterschiede und Verbindungen beider Psychotherapieschulen im Umgang mit Patienten werden an Hand verschiedener „Techniken“ aufgezeigt. Als Teilnehmer/in werden Sie dadurch die Möglichkeit bekommen, beide therapeutische Haltungen praxisnah kennenzulernen.

Termin
Einführung Freitag 15.02.19, 19.00 - 22.00 Uhr
Fortbildung Samstag,16.02.19, 10.00 - 16.00 Uhr

C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart

Dozentin
Karin Eckert, AP
Marion Kampmann, Gestalttherapeutin

Kosten
150 € / 100 € für Mitglieder und Studierende

 

Aggression in Mythen, Märchen und Träumen
   unter geschlechtsspezifischem Blickwinkel - 13.04.19

Aggression ist weniger eine angeborene Eigenschaft des Menschen, wie noch Darwin behauptete, sondern muss als Reaktion angesichts des Überschreitens einer subjektiven Schmerzgrenze verstanden werden. Aggressives Verhalten richtet sich bei Jungen überwiegend nach Außen, während für die Mädchen häufig der eigene Körper zum Schauplatz aggressiver Verhaltensweisen wird. Im Seminar wird das Thema aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Vor allem geht es darum, die zugrunde liegende Dynamik als wertneutrale psychische Energie zu erkennen. Grundlage für ein erweitertes Verstehen des archetypischen Gehaltes werden Mythen, Märchen und Träume sein.

Leitung
Christiane Lutz, AKJP
Hans Hopf, Dr. rer. biol. hum., AKJP

Termine
Samstag, 13.04.19, 10.00 – 17.00 Uhr

C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart

Kosten
120 €
60 € Mitglieder und Studierende

Studierende CGJIS frei

Literatur
Hopf H., 2008
Angststörungen bei Kindern und Jugendlichen.
Frankfurt: Brandes und Apsel
Lutz C., 2016

Mythen und Märchen in der psychodynamischen
Therapie von Kindern und Jugendlichen.
Stuttgart: Kohlhammer

 

14. Sandspieltag - Anfang und Ende 
   in therapeutischen Sandspielprozessen - 07.04.19

Referentinnen

Christiane Lutz, AKJP
Deborah Bedford-Strohm, PP
Anke Seitz, AKJP

Termin
Sonntag, 07.04.19, 10.30 – 17.00 Uhr
Miniaturenmarkt 10.00 – 14.00 Uhr

C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Str. 21, 1.OG
70178 Stuttgart

Kosten
50 €
40 € Mitglieder CGJI
10 € Studierende

Das Programm ist ab Januar 18 unter www.cgjung-stuttgart.de einsehbar.

 

Aktive Imagination im Kloster Roggenburg - 10.05.19

Durch die Neurobiologie wissen wir heute, dass unser Gehirn ununterbrochen Bilder hervorbringt und wie viel Wirkkraft Imaginationen haben können. Für C. G. Jung war die Aktive Imagination eine Methode mit der Menschen selbständig ihre Psyche erforschen können. In der Aktiven Imagination wird auf dem Wege einer zulassenden Haltung der inneren Bilderwelt ein aktiver Umgang mit Imaginationen geübt. Am Ende können wir diese Bilder aus Träumen und Tagträumen für die persönliche Weiterentwicklung nutzen. Innere Bilder beflügeln unter anderem unser Engagement, können unsere Ängste beruhigen und lassen uns Neues entdecken.

Termin
Freitag, 10.05.19, 18.00 Uhr
bis Sonntag, 12.05.19, 14.00 Uhr

Leitung

Margarete Leibig, AKJP
Bernd Leibig, AP, Arzt

Kosten
p.P. im Einzelzimmer: 430 € / inklusive Verpflegung
p.P. im Doppelzimmer: 390 € / inklusive Verpflegung

Ort
Kloster Roggenburg
Klosterstraße 5, 89297 Roggenburg

Literatur
Dorst B., Vogel R., Leibig M., Leibig B., 2014.
Aktive Imagination: Schöpferisch leben aus inneren Bildern.
Stuttgart: Kohlhammer

 

Pfade der Achtsamkeit – Pferd und Mensch - 01.06.19

Mit ihren feinen Sinnen sind Pferde freundliche Begleiter und Lehrmeister für unsere Achtsamkeit – sie nehmen uns in unserem Sein unverstellt wahr und geben uns entsprechende Resonanz. In diesem Selbsterfahrungs-Seminar werden wir mit und ohne Pferd unsere Achtsamkeit fördern und entwickeln. Wir werden Übungen zur Achtsamkeit machen, dem Pferd begegnen und erfahren, was es uns spiegelt. Bitte Outdoor-Kleidung und feste Schuhe mitbringen. Keine Vorerfahrungen mit Pferden notwendig, auch Ängsten begegnet das Pferd verständnisvoll.

Ablauf
Treffen bei Monika Rafalski
Wasserturm 9, 74538 Rosengarten (Ortsteil Rieden)

Danach zum Pferdehof Wilhelmsglück, 
74538 Rosengarten (OT Wilhelmsglück), Salzstraße
www.pferdehof-wilhelmsglueck.de

Termin
Samstag, 01.06.19, 10.00 – 17.30 Uhr

Leitung
Monika Rafalski, AP
Anke Domberg, Tierärztin

 

Kosten
200 € / 150 € Mitglieder und Studierende
(max. 12 Teilnehmer)

Anmeldung

Anmeldung bitte mit folgenden Angaben:

Name, Vorname, Geburtsdatum, Adresse, Telefon, E-Mail, Beruf
gesellschaft@cgjung-stuttgart.de
Rainer Möller
Tübinger Straße 21
70178 Stuttgart
Tel. 0711 - 51 87 23 65

Zertifikat

Die Fortbildungen sind im Rahmen der Qualitätssicherung bei der Landespsychotherapeutenkammer zur Zertifizierung beantragt. Als Teilnehmer/in schließen Sie einen Fortbildungsvertrag mit der C. G. Jung-Gesellschaft Stuttgart. Sie erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat über Ihre Teilnahme.