Vorträge, Workshops, Seminare

VORTRÄGE

Jung am Abend - Vortragsreihe

montags, 20.00 Uhr
8 € / 6 € ermäßigt
Mitglieder und Studierende frei
Tübinger Straße 21, 70178 Stuttgart

20.11.2017
Margarete Leibig
Freundschaft -Die Kunst des Gebens und Nehmens

29.01.2018
Dieter Schnocks
Das Väterliche aus Sicht der Analytischen Psychologie

26.02.2018
Dr. med. Nikolaus von Hofacker
Stress in den frühen Eltern-Kind-Beziehungen – wie Beziehungen schützen und schaden können

19.03.2018
Renate Daniel
Zusammenspiel von Psyche und Körper Psychosomatik aus der Sicht der Jung‘schen Psychologie

30.04.2018
Henning Weyerstraß
Der Archetyp der Wahrheit

14.05.2018
Constanze Weigle
„Bauchgeflüster“ - Einflüsse der Pränatalzeit auf die Persönlichkeitsentwicklung

25.06.2018
Gert Sauer
Wesen und Projektion archetypischer Destruktivität

Symposium - Lüge & Wahrheit
  25.11.17

Faszination und Gefahr des Trickster-Archetyps

Wer hätte noch vor kurzem für möglich gehalten, welche breite Akzeptanz offensichtliche Lügen im gesellschaftlichen Diskurs unserer Zeit finden? Aussagen, die noch vor wenigen Jahren das Ende einer Politikerkarriere bedeutet hätten, bringen heute neue Anhängerschaften ein. Das Gleichgewicht in der Polarität zwischen Lüge und Wahrheit scheint sich neu zu justieren. Wieviel Lüge brauchen und wieviel Wahrheit ertragen wir als Kollektiv, persönlich und in psychotherapeutischen Prozessen? Welche Attraktivität, welchen Nutzen und welchen Sinn hat es, zu lügen oder die Wahrheit auszusprechen? Der Faszination und der Abgründigkeit im Umgang mit Lüge und Wahrheit wollen wir uns in Vorträgen und gemeinsamer Diskussion annähern aus den verschiedenen Perspektiven der Sprachwissenschaften, der Entwicklungspsychologie und des Trickster-Archetyps.

Vorträge

Lügen - Theorie und Praxis
Prof. Jörg Meibauer, Professor für Sprachwissenschaft des
Deutschen an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz

Wer sagt denn hier die Wahrheit? Wahrheit und Lüge in der kindlichen Entwicklung und in Kindertherapien
Maretta Steigenberger, AKJP, Dozentin und Supervisorin CGJIS
Sigrid Voss, AKJP, Dozentin und Supervisorin CGJIS

Wahrheit ist die Erfindung eines Lügners - Hermes-Mercurius, 
der paradoxe Götterbote und trickreiche Täuschungskünstler
als zentrale Symbolgestalt des medialen Zeitalters
Prof. Dr. Lutz Müller, AP, Dozent, Supervisor und Lehranalytiker am CGJIS, Professor für Angewandte Psychologie an der IB-Hochschule

Moderation
Konstantin Rößler, AP, Arzt für Innere Medizin, Dozent, Supervisor am CGJIS

Termin
Samstag, 25.11.17, 09.30 – 14.15 Uhr

Kosten
30 € / 20 € Mitglieder / 10 € Studierende

Ort
Altes Feuerwehrhaus-Süd
Möhringer Str. 56
70199 Stuttgart 

Körperausdruck in der psychoanalytischen Therapie
   Anerkennungsvortrag zur Lehranalytikerin Karin Eckert
   15.01.2018

15.01.2018, 19:00 Uhr
Tübinger Straße 21, 1.OG
70178 Stuttgart 

In der psychoanalytischen Therapie richtet sich die Aufmerksamkeit auf dem Hintergrund der Übertragungsbeziehung vorrangig auf den verbalen Austausch. Parallel tauchen im Laufe der Therapie verschiedene Körperausdrucksformen auf, die das seelische Geschehen der Patienten unterstreichen, manchmal sogar abweichend vom sprachlichen Ausdruck einen anderen oder tieferen Einblick auf das seelische Geschehen erlauben.

Gesten, Mimik oder motorische Bewegungsabläufe, die sich im Laufe einer Therapie wiederholen, brauchen Beachtung und mitunter eine Deutung, da sie beim Gewahr werden dem Patienten und Therapeuten neue Einblicke in die psychische Verarbeitung geben können, die bisher dem sprachlichen Zugang verborgen waren. Das implizite Erleben „wartet“ darauf, erkannt, versprachlicht und wenn möglich verstanden zu werden.

Es werden Fallbeispiele vorgestellt, die den Umgang mit dem Körperausdruck in der Therapie beschreiben, und die damit relevanten entwicklungspsychologischen Aspekte vorgestellt.

 

WORKSHOPS / SEMINARE

Malwerkstatt
   Träumen und Imaginationen Gestalt geben
   11.11.17

In der Mal- und Gestaltungswerkstatt werden wir durch Aktive Imagination in einen gestalterischen Dialog mit unseren inneren Bildern kommen. Es kann sowohl an eigenen Themen gestaltet, wie auch mit Anregungen der Gruppe gearbeitet werden. Künstlerische Voraussetzungen sind nicht erforderlich, aber die Bereitschaft zum „Sehen dessen, was ist“.

Leitung
Gabriele Mendetzki-Mack, AKJP, Dozentin am CGJIS

Termine
Samstags, 11.11.17, 09.12.17, 13.01.18, 10.02.18, 28.04.18,12.5.18, 23.06.18, 14.00 – 18.00 Uhr

Kosten
270 €
210 € Mitglieder
Studierende frei

Ort
Alexanderstraße 92
70182 Stuttgart

Meditation im Tanz
   Übungsweg der Individuation
  10.02.18

Die Meditation im Tanz stellt einen Übungsweg dar, sich über den Körper in der Bewegung auf das Uns-Wesentliche zu konzentrieren. Im meditativen Umkreisen der Mitte können zentrale Fragen des Lebens aufsteigen und bewegt werden: „Wohin richten wir uns aus?“ „Von was lassen wir uns leiten?“ Die Kreismitte kann symbolisch als leitendes und lenkendes Zentrum des Individuationsweges erfasst werden. Eine Übungseinheit beginnt mit der Wahrnehmung des Körpers und leitet harmonisch über in das Aufnehmen der Bewegung und der einfachen Tanzschritte. Über intensives Wiederholen der Tänze gewinnen die Tanzenden Zugang zu den persönlichen Ausdrucksmöglichkeiten. Die Tänze greifen die Wandlungsphasen im Jahreskreis auf, machen die Kräfte des ewigen Vergehens und Werdens erfahrbar und initiieren dadurch einen intensiven Selbsterfahrungsrozess.Vorkenntnisse sind keine erforderlich.

Leitung
Günter Hammerstein, AKJP, Psychotherapeut (EAP), Psychodrama Leiter, Qigong Yangsheng Lehrer

Termine
Aufbruch - Wandlungszeit 10.02.18, 10.00 – 17.00 Uhr
Wende - Wandlungszeit 16.06.18, 10.00 – 17.00 Uhr

Kosten
40 € pro Termin
30 € Mitglieder
Studierende frei

Ort 
Tübinger Str. 21, 70197 Stuttgart

Hochsensibilität
   Verständnis-Möglichkeiten auf Grundlage 
   der Analytischen Psychologie C. G. Jungs
  24.03.18

Auf Grundlage der psychischen Grundfunktionen Empfinden – Intuieren – Fühlen – Denken eröffnet sich ein hilfreicher und differenzierter Zugang zu Phänomenen von Hochsensibilität. Nach einer Einführung in die Funktionenlehre wollen wir die Einsichten auf dieses Thema beziehen und wollen in einer gemeinsamen Diskussion unser Verständnis dafür erweitern.

Leitung
Monika Rafalski, AP, Lehranalytikerin, Dozentin und Supervisorin am CGJIS

Termine
Samstag, 24.03.18, 10.00 – 18.00 Uhr

Kosten
50 € / 30 € Mitglieder / Studierende frei

Ort 
Tübinger Str. 21, 70197 Stuttgart

Anmeldung und Informationen

Anmeldung für Fortbildungen, Seminare und Workshop:
Name, Vorname, Adresse, Telefon, E-Mail, Beruf
gesellschaft@cgjung-stuttgart.de
Rainer Möller
Tübinger Straße 21
70178 Stuttgart
Tel. 0711 - 51 87 23 65

Anmeldung für Vorträge nicht erforderlich