Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung
Ich stimme zu
Lade Inhalt...
Samstag
18 September
10:30 Uhr
Fortbildung

C. G. Jung in der Praxis

1 jährige Fortbildung für Psychotherapeuten und Tätige im psychosozialen Bereich

Die Analytische Psychologie nach C. G. Jung bietet Interessenten einen tiefenpsychologischen Wissensschatz, der sich sinnvoll in das professionelle Handeln im Beruf integrieren lässt. Diese Fortbildung will den Seminarteilnehmern eine vertiefte Auseinandersetzung mit den Ideen der Analytischen Psychologie ermöglichen.

Ziel ist es, die Sichtweisen und Methoden der Analytischen Psychologie C. G. Jungs in das eigene therapeutische oder beraterische Handeln zu integrieren. Dabei wird konkret auf die Aufgaben und Erfahrungsfelder der Teilnehmer Bezug genommen, um die Anliegen, Grundgedanken und Arbeitsweisen der Analytischen Psychologie in die jeweilige berufliche Tätigkeit einzubeziehen.

Die Fortbildung richtet sich an Menschen in psychosozialen Berufen, Menschen, die beratend und sozial tätig sind und Psychotherapeuten, die ihre Arbeit mit den Konzepten der Psychologie C. G. Jungs ergänzen möchten.

Inhalte der Fortbildung

Modul 1
I Therapierelevante Konzepte der AP
Das Schatten- und Komplexkonzept
Dieter Schnocks & Miriam Ehret
Samstag, 18.09.2021, 10.30 - 13.30 Uhr

Modul 2 als WEBINAR
II Therapierelevante Konzepte der AP
Archetypenlehre und Selbstkonzept
Dieter Schnocks & Miriam Ehret
Dienstag, 05.10.2021, 18.00 - 21.15 Uhr

Modul 3
Die 4 psychischen Grundfunktionen Empfinden, Intuieren, Fühlen, Denken
Überblick und Selbsterfahrung
Monika Rafalski
Samstag, 30.10.2021, 10.30 - 17.30 Uhr

Modul 4 als WEBINAR
Individuation, Persönlichkeitsentwicklung und Spiritualität
Anette Müller & Lutz Müller
Dienstag, 09.11.2021, 18.00 - 21.15 Uhr

Modul 5 als WEBINAR
Methoden der Analytischen Psychologie in Selbsterfahrung und Psychotherapie
Anette Müller & Lutz Müller
Dienstag, 07.12.2021, 18.00 - 21.15 Uhr

Modul 6 als WEBINAR
Theorie und Praxis von Traum- und Symbolverstehen
Dieter Schnocks & Miriam Ehret
Dienstag, 08.02.2022, 18.00 - 21.15 Uhr

Modul 7
Selbsterfahrung zum Traumverstehen
Christiane Lutz
Samstag, 05.03.2022, 10.00 - 17.00 Uhr

Modul 8
Theorie der Aktiven Imagination / Selbsterfahrung
Margarete Leibig & Bernd Leibig
Samstag, 02.04.2022, 10.00 - 17.00 Uhr

Modul 9
Methodik und Praxis vom unbewussten Malen und Sandspiel
Gabriele Mendetzki-Mack
Samstag, 14.05.2022, 10.00 - 17.00 Uhr

Modul 10
Das Libido – und Energiekonzept
Auswertung und Abschluss der Fortbildung
Dieter Schnocks & Miriam Ehret
Samstag, 25.06.2022, 10.00 - 14.00 Uhr

Teilnehmerbetrag
960,00 €
890,00 € für Studierende, Schwerbehinderte mit Ausweis und Pensionierte
zahlbar in zwei Raten

Veranstaltungsort
C. G. Jung-Institut Stuttgart
Tübinger Straße 21, 1. OG
70178 Stuttgart

Anmeldung
Für die Anmeldung bitten wir um folgende Angaben:
- Name, Vorname
- Adresse, Telefon, E-Mail
- Beruf
- Kurze Darstellung der persönlichen Motivation bzw. Erwartung an die Fortbildung

Tel.: 0711 / 51872365
E-Mail: gesellschaft@cgjung-stuttgart.de
Web: www.cgjung-stuttgart.de

Zertifikat
Die Teilnehmer schließen einen Fortbildungsvertrag mit der C. G. Jung-Gesellschaft Stuttgart. Sie erhalten nach Abschluss der Fortbildung ein Zertifikat über die Teilnahme.
Die Fortbildung ist im Rahmen der Qualitätssicherung bei der Landespsychotherapeutenkammer BW zur Zertifizierung eingereicht.

Freitag
24 September
19:00 Uhr
Fortbildung

Jubiläumsfeier des C. G. Jung-Institut Stuttgart

Zu Gast: Olga Tokarczuk, Literaturnobelpreisträgerin 2018
„In Sprache unterwegs sein und Welten zum Klingen bringen“

in Kooperation mit dem Hospitalhof Stuttgart

„Der liebevolle Erzähler“ überschreibt Olga Tokarczuk die Vorlesung anlässlich der Verleihung des Nobelpreises für Literatur im Jahr 2019. Erzählen bedeutet für sie, sich immer wieder auf eine Reise zu begeben. Die Worte sind gleichsam das Schuhwerk, um zur Sprache bringen zu können, was Gestalt gewinnen -, lebendig werden soll. Erzählend ist sie auf den Zuhörer, auf alles ihr Begegnende, auf die Welt bezogen, „…mit meinem liebevollen Blick“ und in dieser liebevollen Zuneigung sieht sie das Wesen der Literatur. Erzählend gelingt es, das alles Verbindende zu entdecken, zum Leben zu erwecken, über die Grenzen der Zeit hinweg. „Die erzählte Sünde wird vergeben. Das erzählte Leben wird erlöst.“

Im Gespräch machen wir uns mit der Dichterin auf den Weg in die Welt des Erzählens, der Literatur, und damit in auch in den Umkreis des Seelischen.

Programmablauf:

19h00 Musik
19h15 Begrüßung, Konstantin Rößler, 2. Vorsitzender CGJI
19h30 Dialog „In Sprache unterwegs sein und Welten zum Klingen bringen“
Elisabeth Kauder im Gespräch mit Olga Tokarczuk
20h15 Lesung Olga Tokarczuk
20h45 Musikalischer Ausklang

Anmeldung:
Telefonisch 0711-51872365
Per Mail: gesellschaft@cgjung-stuttgart.de und über den Anmeldebutton

Eintritt
18€
13 € für Schüler, Studierende, ALG II- Bezieher und Schwerbehinderte mit Ausweis
Studierende CGJI frei

Hinweis zur Corona-Situation:
nach Möglichkeit findet die Veranstaltung in Präsenz statt, zudem wird sie als Online-Veranstaltung durchgeführt.
Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung an, ob Sie in Präsenz oder Online teilnehmen möchten.

Montag
15 November
20:00 Uhr
Vortrag

Jung am Abend mit Maretta Steigenberger

Schuld- und Schamkomplex im Spannungsfeld von Vergangenheit, Gegenwart, Zukunft

Anmeldung:
Telefonisch 0711-51872365
Per Mail: gesellschaft@cgjung-stuttgart.de und über den Anmeldebutton

Montag
14 Februar
20:00 Uhr
Fortbildung

Jung am Abend mit Prof. Dr. Karl-Josef Kuschel - Einander im Geheimnis anerkennen

Martin Bubers Angebot im Gespräch mit Christen

Anmeldung:
Telefonisch 0711-51872365
Per Mail: gesellschaft@cgjung-stuttgart.de und über den Anmeldebutton